Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf Social Media teilen

Stimme der Tiere - Gemeinschaft von Mensch und Tier e.V.

 

Kastrationsaktion 2014 in Griechenland:

vom 02.10. bis 11.10.2014 Kreta

 

....nun war es wieder mal so weit. Unser Team stand fest! Voller Tatendrang ging es auf die schöne Insel Kreta, um so vielen Tieren wie möglich zu einem besseren Leben zu verhelfen!

Nur war es in diesem Jahr etwas anders. Wir kamen alle an verschiedenen Tagen in Heraklion an!!!

 
Michaela und die Tierfreunde von "Kalamari Cares" haben im Vorfeld tolle Arbeit geleistet!

Sie haben unsere Kastrationsaktion bei den zuständigen Behörden ganz "offiziell" gemacht!
- Das ist in Griechenland schon ein kleines Wunder! -
Und sie hat uns wieder ein Appartement zur Verfügung gestellt.

Mit an Bord waren wieder die Tierärzte Dr. Jan Sohrt aus Kropp, Steven aus Kanada und neu auf Kreta waren Carolin aud Koblenz und Lisa aus München und natürlich Iris die gute Seele, die den Tieren unendlich viele Spritzen verabreichte und an allen Fronten kämpfte!

Wir haben in diesmal 211 Tiere kastriert:


ca. 60 Hunde
und
151 Katzen.

 

Was uns sehr erstaunt hat:

Selbst die "Kirche" brachte uns Fundtiere zur Kastration. Der nette Priester hat uns gesegnet und wir haben ihn gebeten unsere Arbeit in seine Predigt einzubeziehen und den Griechen nahezubringen, dass das Kastrieren sinnvoll ist.

Auch ereilten uns wieder Notfälle.

So wurden wir zu einem Hund gerufen, der mit schwersten Verletzungen auf der Straße lag! Allen standen die Tränen in den Augen; gern hätten wir diesem Hund zu einem besseren Leben verholfen, aber wir konnten ihn nur noch erlösen!

Die Schlinge die er um den Hals trug haben wir mitgenommen um sie Allen zu zeigen!

Weitere Notfälle mussten behandelt werden:

Einer Katze mussten wir ein Auge entfernen.

Ein Kater kam mit einer schlimmen Beinverletzung. Wir mussten ihm sein Vorderbeinchen amputieren!

Eine kleine tragende Hündin mussten wir mittels Kaiserschnitt zu einem "Riesenbaby" verhelfen. Sie wäre sonst gestorben!

Und zum Schluss kam ein alter, armer Grieche mit seiner alten Hündin. Sie hatte eine Hernie (...ist der Austritt von Eingeweiden aus der Bauchhöhle durch eine angeborene oder erworbene Lücke in den tragenden Bauchwandschichten). Die Hündin konnte kaum laufen mit diesem Riesensack der an ihr runter hing.
Der alte Grieche hängt sehr an seiner Hündin. Er musste ihr immer die Blase ausdrücken. So konnte sie nicht weiter leben. Wir haben die OP riskiert und zum Glück ist alles gut gegangen!

Einen weiteren Straßenhund, den sie uns brachten, hatten Einheimische mit der Rasierklinge kastriert!

Da in der Gegend wieder Hunde vergiftet wurden, haben wir beschlossen, dass dieser Hund und zwei weiterere Straßenhunde nicht mehr auf die Straße gesetzt werden!
Wir werden uns um sie kümmern und sie vermitteln!

 

Nur mit finanzieller Unterstützung vom  Bund Deutscher Tierfreunde konnten wir diese Kastrationsaktion durchführen!

Danke auch an unsere Vereinsmitglieder für die geleistete finanzielle Unterstützung.

Da alle Tierärzte und Helfer ehrenamtlich arbeiten kommt jeder Euro den Tieren zu Gute!

 

Beate Rusch

 

   
Ein Mann der Kirche!   Ausgesetzter Hund in einer Tonne   Carolin in Aktion
         
       
Der Hund, der mit der Rasierklinge kastriert wurde    Vorbereitung einer Katze zur Kastration    Halsband eines Kretahundes
         
       
Hund mit Hernie    Iris, unsere große Hilfe    Jan ist gut drauf
         
         
 Jan und Iris in Aktion   Lisa und Jan in Aktion    Kl. ausgesetzte Fellnasen
         
         
 Steven aus Kanada bei der Arbeit    Unser OP    Warten auf die Kastration
         
       
Sie haben es geschafft    Info-Pro Kastration    
         
         

 

 

 

 

_______________________________________________________________________

Kastrationsaktion 2014 in Spanien:

vom 14.02. bis 23.02.2014 bei den

Perros Abandonados in Los Belones

 

 

Auch in diesem Jahr konnten wir unsere Freunde in Spanien nicht im Stich lassen, es gab wie immer viele Anmeldungen. Manche riefen schon Monate vorher an, um sich anzumelden. Auch von spanischen Tierschutzvereinen, die ihre Hunde und Straßenkatzen kastrieren lassen wollten, hatten wir viele Anmeldungen!

Wir waren in diesem Jahr ein großes Team! Unsere Kastrationsaktionen haben sich schon bis Österreich und Kanada herumgesprochen und so sind wir mit 5 Tierärzten nach Spanien gereist!

Alles war wie immer super organisiert und wir konnten gleich loslegen!!!

Wir hatten in diesem Jahr auch viele verletzte Tiere, welchen geholfen werden musste (s. Spendenaufrufe).

Zum Beispiel zwei Katzen mit gebrochenen Beinen und einen Kater mit schlimmen Augenproblemen.

 

In einer Woche haben wir ca.:

 

213 Katzen

37 Kater

und

70 Rüden und Hündinnen

 

kastriert!

 

Danke an ALLE, die uns geholfen haben diese Kastrationsaktion zu ermöglichen!

Dank an das Tierärzteteam:

Gudrun Diek aus Berlin,

Sigrid Riener und Maximiliane Pfleger aus Österreich,

Carolin Ruckert aus Koblenz

und

Steven Toenjes aus Kanada!

Alle haben ihre Freizeit - den Urlaub - geopfert und auch noch Equipment und Medikamente für uns gesammelt! Danke auch an alle Helfer vor Ort!!

Herzlichen Dank auch an den BdT - Bund deutscher Tierfreunde und die Firma Henry Schein für die großzügige Spende an notwendigen Materialien, wie OP-Handschuhe, Spritzen, Nadeln, Nahtmaterial usw.

Die Freude darüber war groß, denn vor allem das Nahtmaterial stellt sonst einen hohen Kostenfaktor bei den Kastrationsprojekten dar.

 

 

Beate Rusch

Vorstand

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

Kastrationsaktion Kreta vom 18.10. bis 27.10.2013

 

Sitia:

31 Katzen

11 Kater

15 Hündinnen

36 Rüden

 

Kalamaki:

186 Katzen/Kater

15 Rüden

42 Hündinnen

1 Kaninchen