Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf Social Media teilen

Stimme der Tiere - Gemeinschaft von Mensch und Tier e.V.

 

Ich möchte Flugpatin / Flugpate werden!

Was bedeutet das und was muss ich tun???

 

 

Was sind Flugpaten und Flugpatenschaften?

Flugpaten sind Reisende, die auf ihren Urlaubs- oder Geschäftsflügen Hunde oder Katzen als " Tier im Frachtraum oder in der Kabine" mitnehmen.

Hierbei entstehen weder Kosten noch Mehraufwand.

Oft kommt es vor, dass Tiere im Ausland (z.B. Spanien, Griechenland, Türkei) schon via Internet eine Familie oder Pflegefamilie gefunden haben aber nicht weg kommen.

Diese brauchen nur noch eine Transportmöglichkeit nach Deutschland.

 

Nicht alle Airlines nehmen Tiere mit. z.B. Raynair.

 

Vom Flugpaten und dem Abholer werden vom Verein die Tel. Nr ausgetauscht.

Begründung : Abholer könnte im Stau stehen, Flugzeug hat Verspätung.

 

Warum ein Tier aus dem Ausland?

In Griechenland und Spanien beispielsweise werden herrenlose Tiere eingefangen und in sogenannte „Tötungsstationen“ gebracht, wo sie nach bestimmter Zeit getötet werden.

 

Wie funktioniert eine Flugpatenschaft?

Der Flugpate/die Flugpatin meldet sich vor der Abreise ins Urlaubsland beim Tierschutzverein seiner Wahl, damit das Tier für die Ausreise vorbereitet werden kann (z.B. Impfungen, chipen usw).

Der Flugpate/die Flugpatin sollte den Hund/die Katze bei der Reisebuchung mit anmelden. Dies kann auch nachträglich geschehen (allerdings kann es sein, dass dann kein Transportplatz mehr für den Hund/die Katze im Flugzeug frei ist).

 

Entstehen Kosten?

Die Organisationsarbeit und Kosten werden vom jeweiligen Tierschutzverein übernommen.

Der Hund/die Katze wird als „Ihr Gepäckstück“ und für Sie völlig kostenlos bei Ihrer Airline angemeldet.

 

Am Flughafen

Der Hund/die Katze wartet in der Box mit einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin des Tierschutzvereins am Flughafen auf Sie. Der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin hilft beim einchecken des Tieres und zahlt das Übergepäck.

 

Im Flugzeug

Der Hund/die Katze fliegt - meist leicht ruhig gestellt – im klimatisierten Laderaum des Flugzeugs mit.

Der Flugpate/die Flugpatin muss lediglich die Papiere (Impfausweis und Gesundheitszeugnis) im Handgepäck mitnehmen.

 

Am Zielflughafen

Der Flugpate/die Flugpatin holt sein/ihr Gepäck mit dem Wagen vom Band ab und anschließend die Box am Sperrgepäckschalter.

Eventuell werden die Papiere des Tieres am Zoll geprüft.

 

Die Abgabe

Ein Mitarbeiter/ eine Mitarbeiterin und manchmal auch die neue Familie des Tieres warten schon auf Sie und nehmen den Hund/die Katze entgegen.

 

Bereits auf dem Hinflug kann man eine leere Box mitnehmen.

 

flugpaten.de oder flugpate.com oder flugpate.org